Briefe 1918

20.9.1918, Feldpostkarte

 

Liebe Mitzi!                                         am 19./9.

 

Vor allem sende (ich) Dir die herzlichsten Grüße vom fernen Osten und gebe Dir bekannt, dass ich morgen den 20./9. von der Schwadron weg gehe.

 

Und wo ich hin komm ist mir noch unbekannt. Ich werde schon später schreiben.

 

Mit bestem Gruß Dein Mann

 

 

Ludvig Köstenbauer schrieb diese Karte aus der Ukraine an seine Frau. Er ist noch bei der III. Schwadron des k.u.k. Dragonerregiments No.5, wird aber mit 70 anderen Metallarbeitern Mitte September 1918 für den Einsatz in ukrainischen Stahlwerken abgestellt. Unklar ist, ob er mit der 3. Schwadron im Oktober an die bulgarische Front abreiste oder wie er sonst nach Wien heim kam. Jedenfalls lebte er mit seiner Frau Marie bis in die 1960er Jahre in Wien-Henals in der Paletzgasse 32.

Unser k.u.k. Dragoner a.D. Ludvig Köstenbauer (*1882 – 1964+) ist im Hernalser Friedhof, Gruppe 61, Reihe 8, Grab-Nr. 13 gemeinsam mit seiner Frau Marie (*1887 – 1967+) beigesetzt.    R.I.P.