Gelassenheitstraining

Intensives Gelassenheitstraining ist für unsere Vereinsaktivitäten unumgänglich. Da das kavalleristische Reiten so vielfältig ist, gibt es auch immer wieder Überraschungen für Pferd und Reiter. Um auf diese besser vorbereitet zu sein versuchen wir allerlei alltägliche Situationen und auch außergewöhnliche Situationen zu trainieren.


 

Wesentlich erleichtert wird das Gelassenheitstraining durch den Umstand, dass wir beim Training sehr oft mehrere Pferde gemeinsam trainieren. In einer Abteilung findet sich zumeist immer ein Pferd, welches eine bestimmte Aufgabe schon kennt oder einfach keine Angst vor einer Übung zeigt. Dieses Pferd nimmt den übrigen Pferden sehr viel Scheu und Aufregung ab und eine neu Übung, oder gar eine Lektion die bisher alleine nicht geschafft wurde kann so wesentlich einfacher bewältigt werden.

Wir trainieren natürlich regelmäßig das Reiten in der Abteilung, also mit mehreren Pferden und dies in für den heutigen Reitsport unüblichen Abständen. Beim Exerzieren wird nämlich Steigbügel an Steigbügel geritten und auch die Distanzen zum Vordermann sind reduziert. Zur Eingewöhnung neuer Pferde wird natürlich mit vergrößerten Abständen geritten. Neu einzugliedernde Pferde haben aber nach etwa 20 Minuten so weit adaptiert, dass mit ihnen Problemlos auch auf enge Abständen hin geritten werden kann.

Wichtig für uns auch das Üben des Reitens aus der Abteilung (sowohl beim Exerzieren wie auch beim Geländereiten) sowie auch das Annähern an eine Abteilung im Galopp.

 

 

So manche Dinge die wir verwenden müssen besonders trainiert werden. So etwa sämtliche Ziele beim Waffenreiten. Nur wenn das Pferd ohne Scheu das jeweilige Ziel passiert, kann man sich voll auf das Treffen des Zieles konzentrieren. 

 

Da wir auch mit der Pistole (mit Platzpatronen) auf Luftballons schießen, werden unsere Pferde auch auf Schussfestigkeit hin trainiert, was überraschend gut funktioniert. Auch Säbel und Lanze sowie Fahnen, Wimpel etc. aber auch Trommellärm und Blasmusik gehören vorab den Pferden vorgestellt.

 

 

 

 

Weiters üben wir alle uns irgendwie zur Verfügung stehende Naturhindernisse auf unseren Ausritten und Trainings. Von Gräben über Steilhänge oder wie auf der Abbildung geeignete Kiesgruben, ob Schwimmtraining mit den Pferden oder Furten. Wir versuchen unseren Pferden ein möglichst vielseitiges und abwechslungsreiches Programm zu bieten.

 

 

Bilder zum Gelassenheitstraining: